Donnerstag, 6. Februar 2014

Missing kiwi-home

Vor einer Woche hieß es Abschied nehmen. Abschied nehmen von dem Land, welches am weitesten von Deutschland entfernt liegt und mir so unglaublich viel bedeutet. Neuseeland, das Land, das für mich zu einem zweiten zu Hause geworden ist, das mich mit seinen Schönheiten verzaubert und um so viele Erfahrungen bereichert hat.
Und Abschied nehmen von einem ganz besonderen Menschen, meiner Valerie.
Meine Liebste, danke, dass du diese 7 Monate zu den schönsten meines Lebens gemacht hast. I am so thankful for all the memories we've already collected and all the ones we still will...and never forget 'You can count on me 'cause I can count on you'. I love and miss you so much sweet Bavie.



Unter Tränen ging es ins Flugzeug. Mit jeder Flugstunde die vergangen ist, rückte nun auch die Vorfreude auf zu Hause näher. Nachdem bis Frankfurt alles problemlos geklappt hat, wurde ich in Frankfurt von der deutschen Hektik wieder in Empfang genommen. Flug verpasst, technischer Defekt am Flughafen, Zug verpasst und überall gestresste und unfreundliche Menschen...willkommen zurück. Mit 7 Stunden Verspätung wurde ich dann endlich von Schatzi in Leipzig am Bahnhof, statt in Dresden am Flughafen abgeholt, aber mit diesem Moment waren all die Strapazen der vergangenen Stunden vergessen.


Nun kehrt langsam der Alltag wieder ein und ich vermisse mein Neuseeland jeden Tag ein bisschen mehr, but you always meet twice. And I'm sure, I'll come back. Back in my beautiful New Zealand. Back in my kiwi-home. 











Montag, 27. Januar 2014

Wiedersehen mit Stella :-)

Am Samstag bekamen wir Besuch. :-) 
Zusammen mit Stella sind wir dann zum Surfers Paradis gefahren, einem Ort an der Gold Coast. An sich ist der Ort wirklich schön und man fühlt sich dort wie im Urlaub. Überall kleine Geschäfte, Souvenirläden, Restaurants und ein wunderschöner Strand vor der Skyline des Surfers Paradis. Lider war das Wetter nicht so toll und wir konnten nicht baden gehen, weil er immer mal wieder geregnet hat. :-(

                                 


                                


Gestern war Australia Day. Den Nachmittag haben wir bei Livemusik an der South Bank verbracht, eine Art großer Swimmingpool am Stadtrand mitten im Park. Am Abend war noch ein großes also wirklich richtig großes Feuerwerk vor der Skyline. Dagegen war Silvester in Dunedin gar nichts! 






   

   

Freitag, 24. Januar 2014

Koala Love in Brisbane ❤

                                              

....sabbernde Kängurus gab es auch noch! :-)

                                              

       

                





Dienstag, 21. Januar 2014

Bisschen relaxen

Heute haben wir, nachdem wir gestern alles andere als viel Schlaf hatten, richtig ausgeschlafen und gemütlich gefrühstückt, denn früh sah dass Wetter noch gar nicht so toll aus. 
Auch die Hostelwettervorhersage sah nicht so super aus: 

                               

Als ich dann gegen Mittag kurz raus bin, hatte es sich allerdings aufgeklart und so wurde doch noch was aus unserem geplanten Strandtag. :-) 

...was haben wir gelernt? Vertrau nicht dem Wetterbericht! ;-) 








Montag, 20. Januar 2014

Melbourne

Hallo ihr Lieben,
Inzwischen sind wir schon seit ein paar Tagen in Melbourne. Der Start war schon wieder mit Abenteuer  verbunden. Unser Flug von Sydney nach Melbourne ging mit Tiger Air, einer Billigfluglinie. Dem entsprechend war auch die Ankunftshalle der Fluglinie am Flughafen. 


An unserem Ankunftstag waren hier 43 Grad, der Wind war so heiß, dass sogar das atmen weh Tat, deshalb war es nicht ganz so schlimm, dass wir im gekühlten Flughafengebäude noch 2h auf unseren Shuttlebus zum Hostel warten mussten. 
Von dem ersten Tag in Melbourne hatten wir eigentlich nichts, weil wir nur am Flughafen waren, aber das war bei dem Wetter ja nicht ganz so schlimm. Über Nacht hat es sich auch richtig abgekühlt und so hatten wir an unserem ersten vollen Tag hier nur noch um die 23 Grad, die sich im Vergleich zu vorher schon richtig kalt angefühlt haben. 

Gestern haben wir uns dann die Innenstadt angeguckt. Auf den ersten Blick wirkte Melbourne schöner als Sydney, aber beim Stadt erkunden haben wir festgestellt, dass alles sehr sehr weitläufig ist. Anders als in Sydney können wir nicht alles erlaufen, sondern sind auf die Straßenbahn angewiesen um überhaupt erst einmal in die Innenstadt rein zu kommen und auch innerhalb der Stadt kommt man mit der Bahn am besten vorwärts. 


Heute hieß es dann zeitig aufstehen. Um 7 wurden wir mit dem Bus abgeholt und haben einen Tagesausflug zur Great Ocean Road gemacht. 
Die Great Ocean Road gilt als Australiens schönste Küstenstraße. Leider hatten wir mit dem Wetter heute nicht so ein Glück und es war ziemlich bewölkt. 












Mittwoch, 15. Januar 2014

Bondi Beach

Heute sind wir mit dem Bus nach Bondi gefahren, der angeblich schönste Strand Australiens. Es war schön, aber ich habe in Neuseeland schon viele Strände gesehen, die ich viel schöner fand. Vor allem war es sehr voll. 


Wir hatten so unglaublich hohe Wellen, ich hab noch nie so hohe Wellen erlebt, deshalb war der Badebereich auch sehr eingeschränkt und alle haben sich an einer stelle getummelt. Aber es hat richtig Spaß gemacht sich in die Wellen zu werfen, auch wenn diese teilweise viel stärker waren als wir. 


....macht euch keine Sorgen, Laura wirkt nur auf dem Foto so extrem rot! ;-) 



Dienstag, 14. Januar 2014

Strandtag :-)

Heute sind wir mit der Fähre nach Manly gefahren und haben einen ausgedehnten Strandtag genossen. So wie sich das für einen richtigen Sommerurlaub eben gehört. 

                                 




Als wir zurück ins Hostel gekommen sind, mussten wir leider feststellen, dass unser tolles Zimmer uns nicht länger allein gehört. Naja kann man nichts machen, ist eben nur ein Hostel ...

Am Abend sind wir noch ein bisschen vom Darling Harbour bis zur Opera spaziert und haben den tollen Ausblick auf Sydney genossen. Am Opernhaus angekommen, waren wir allerdings zu kaputt den ganzen Weg zurück zu laufen und sind deshalb mit dem Bus gefahren. Man gönnt sich ja sonst nichts. Jetzt sitzen wir total müde auf unseren Betten und werden gleich schlafen. Gute Nacht :-) 







   

Montag, 13. Januar 2014

Sightseeing und sehr sehr unerwünschter Besuch!

Nachdem wir letzte Nacht mal wieder Hostelchaos hatten, da Laura und ich falsch eingebucht wurden und deshalb 9 Leute auf ein 8er Zimmer gebucht waren, hat das ganze Theater jetzt hoffentlich ein Ende. Seit heute haben wir alle 3 ein 6er Zimmer zusammen mit eigenem Bad und sind im Moment sogar noch zu dritt drin. :-)

Heute stand dann Sightseeing auf dem Plan.
Als erstes sind wir zu Madame Tussauds und danach in den Wildlife Park. Von beidem hatten wir um ehrlich zu sein etwas mehr erwartet. 




Anschließend sind wir auf den Sydney Tower und von dort aus sind wir zum Darling Harbour und haben eine Hafenrundfahrt gemacht. Nur irgendwie waren wir die einzigen auf dem Boot die die Hafenrundfahrt gemacht hatten, denn außer uns waren an Board nur noch ca. 200 Chinesen, die über eine organisierte Tour zum Dinner geladen waren. Hat mich direkt an unser Weihnachtsessen in Wellington erinnert. Hahaha ...




Heute Abend hatten wir dann noch sehr ungebetenen Besuch. Nachdem wir alle eine Runde laut geschrien haben, wollten wir an der Rezeption Hilfe holen und bekamen zur Antwort, dass das unser Problem ist, wir in Australien sind und sie keine Zeit haben uns zu helfen. Also bin ich kurzer Hand in ein offenes Zimmer rein und habe 2 Kerle angequatscht, dass wir einen "strong man" brauchen. Einer kam dann auch sofort ganz freundlich mit. Am Anfang hat er noch gelacht, aber dann ist er selbst auch ganz schön erschrocken wie groß das Tier doch ist. Aber jetzt ist's tot und wir hoffen, dass das unsere erste und einzige Begegnung mit tierischem Besuch war. Aber ob ich gleich ruhig schlafen kann ist fragwürdig! 








Sonntag, 12. Januar 2014

Guckt mal wer da ist :-)

                                 
  
....ja wen haben wir denn da? :-) Da sind sie wieder vereint! Aber von vorn ....

Nachdem ich mit Laura früh wieder mit Sack und Pack quer durch die Straßen zurück zu unserem eigentlichen Hostel gezogen bin, hab ich im Hostel dann im Hostel meine liebe Cousine in die Arme geschlossen. :-) 
Nachdem wir alle eingecheckt hatten, sind wir auf Erkundungstour durch Sydney und haben uns einen ersten Eindruck der Stadt verschafft. Morgen startet dann unsere große Sightseeing-Tour mit allem drum und dran. :-) 

                                
   

                                
       



Chaosbeginn in Sydney!

Mit mehr Chaos hätten wir in unser Australienabenteuer echt nicht starten können.

Alles fing schon am Flughafen in Auckland an, als unsere Dame am Check in- Schalter einfach keinen Plan von nichts hatte und wir bei der Gepäckaufgabe schon locker 15min gebraucht haben, weil die nichts auf die Reihe gekriegt hat. Leider durften wir nicht zusammen sitzen und ich hatte zu meiner Freude noch ein 8 Monate altes Baby schräg vor mir sitzen, welches die ganze Zeit geweint hat.
Weiter ging es am Sicherheitscheck, als bei mir aus undefinierbaren Gründen irgendwas gepiept hat und ich zur extra Kontrolle musste. Das ging aber zum Glück schnell und ich durfte gehen. 
Als wir in Sydney ankamen, haben wir erst einmal ewig aufs Gepäck gewartet und uns dann natürlich vorbildlich über Flughafen WLAN bei unseren Liebsten gemeldet haben, dass wir da sind. Durch die ganze WLAN- Sache hätten wir um ein Haar den letzten Shuttlebus zum Hostel verpasst.
Im Hostel angekommen ging das ganze Desaster dann richtig los. Laura hatte das Hostel aus versehen nicht ab dem 11.01. sondern erst ab dem 13.01., also ab Montag gebucht. Bis wir das rausgefunden haben, verging wieder eine ganze Weile. Zum Glück war der Hostelmitarbeiter echt lieb und konnte uns für dem 12. schon in dem Hostel unterbringen und hat uns für die vergangene Nacht ein anderes Hostel organisiert. :-) Aus dem 10min Fußweg von dem er gesprochen hat, wurde allerdings locker eine halbe Stunde, da wir uns 2x verlaufen haben! Als wir dann endlich im Hostel ankamen, haben wir jeder unser Zimmer bezogen, denn angeblich war es nicht mehr möglich uns im selben Zimmer unter zu bringen, was sich heute morgen als Lüge entpuppt hat, da bei Laura im Zimmer noch ein Bett frei war. Nun ja, jedenfalls bin ich in mein Zimmer, alles war dunkel, also habe ich nur mit Handtaschenlampe meine nötigsten Sachen gesucht und bin duschen gegangen. Als ich wieder kam war auf einmal mein Bett belegt! Also bin ich in Schlafsachen zur Rezeption getapst und habe den mein Problem geschildert ....das Ende vom Lied, Jessica zog nachts kurz vor 12 wieder in ein neues Zimmer. Aber dann durfte ich endlich wohl verdient schlafen gehen und die Nacht verlief relativ ruhig. :-)  

Samstag, 11. Januar 2014

Vorerst letzte Grüße aus Auckland!

Unsere Koffer sind schon weg, jetzt sitzen wir hier und warten aufs Boarding. 

Die Reise beginnt. :-)

                                    
     

Freitag, 10. Januar 2014

Ein komisches Gefühl...

Jetzt sitze ich hier in meinem Zimmer und alles wirkt so fremd. Keine Bilder mehr an den Wänden, keine Sachen mehr im Schrank, keine Kuschelkissen mehr im Bett. Nichts sieht mehr wie noch vor ein paar Tagen aus. Es wirkt, als hätte ich dieses Zimmer nie bewohnt. Als hätte ich keinen der 188 Tage in diesem Zimmer gelebt.
188 Tage sind rum. Ich weiß nicht ob ich weinen oder lachen soll. Ein Koffer für Deutschland und ein Koffer für Australien stehen gepackt in meinem (ehemaligen) Zimmer. Ich sitze auf gepackten Taschen und warte, dass es endlich losgeht. In 4h geht's zum Flughafen. Australien wartet auf uns. Einerseits freue ich mich riesig auf Australien, andererseits kann ichs kaum erwarten bald am Flughafen von meinem Liebsten in den Arm genommen zu werden. Die Zeit ist so schnell vergangen, ich habe so viel gesehen, erlebt, zu erzählen und ich habe mich selbst besser kennen gelernt.
Jetzt starte ich in das letzte große Abenteuer und genieße noch einmal den Sommer in vollen Zügen.

Sydney - Melbourne - Brisbane :-) Ich freue mich :-)


Danach heißt es Abschied nehmen von meinem geliebten Neuseeland. Dem Land, welches am weitesten von Deutschland entfernt liegt und mir so unglaublich viel bedeutet. But you always meet twice. :-)


Und so schwer wie der Abschied auch wird, so sehr freue ich mich auf euch alle zu Hause. Auf einen ganz besonders. ♥


Mit dem Internet wird es in den nächsten Tagen sicher schwierig, aber ich versuche so viel wie möglich zu berichten. Ansonsten gibt es die Berichterstattung eben nachträglich.


Bis bald ihr Lieben :-)

Donnerstag, 9. Januar 2014

Queenstown I love you!

Asche auf mein Haupt...so lange nichts geschrieben hier. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, eigentlich wollte ich das hier alles schon gestern machen, aber mein Internet hat rumgesponnen! HAHAHA!
Jetzt wird es aber echt Zeit! :-)


Von Dunedin sind wir weiter nach Queenstown gefahren. Dort hat uns der Adrenalin-Kick gefasst.
2 Stunden nach unserer Ankunft, standen wir auf der Karawau Bridge zum Bungy bereit. Alle 3! Ihr denkt jetzt wahrscheinlich "Oh Gott ihr seid doch nicht ganz sauber", aber keine Angst, wir waren alle 3 gut gesichert und sind am Leben. :-)






Am nächsten Tag haben wir eine Tour mit dem Speedboot gemacht. 



Vorher waren wir noch bisschen Kart fahren. Alles mitnehmen was geht.  Hahaha! 



Queenstown hat einfach nur unglaublich Spaß gemacht.




Von Queenstown ging es weiter nach Christchurch. Im Gepäck hatten wir dieses Mal Sonnenstrahlen, die hatten wir ja auch verdient. Allzu viele hatten wir davon ja in den letzten Wochen nicht. Auf dem Weg nach Christchurch fuhren wir an wunderschönen blauen Seen vorbei, deren Farbe man auf Fotos gar nicht so festhalten kann.





Nachdem wir noch einen Tag in Christchurch verbracht haben und uns die Folgeschäden der Erdbeben noch einmal bei besserem Wetter und nicht wie letztens bei Starkregen angeguckt haben, ging am nächsten Abend unser Flieger zurück nach Auckland.
Bei schönstem Sonnenuntergang verabschiedeten wir uns von der Südinsel.




Nachdem wir eine Nacht in Auckland verbracht haben, war die letzte Station unserer wirklich schönen Reise der Norden Neuseelands. In Paihia in der Bay of Islands wurden wir erfreulicher Weise wieder mit Sonnenschein begrüßt, sodass unserer Delfintour gar nichts im Weg stand. :-)




Die Reisezeit ist nun vorbei, seit gestern habe ich die Kinder wieder, die Koffer sind so gut wie gepackt, Mama und Chrisi sind wieder auf dem Heimweg und morgen gehts nach Australien. :)